+34 928 157 000 / info@ijump.es

Pico de las Nieves: Wie kommt man dorthin und was braucht es?

Wenn es um besondere Orte auf Gran Canaria geht, ist Pico de las Nieves definitiv das Ziel für leidenschaftliche Wanderer, da der Aussichtspunkt einen der schönsten Ausblicke auf die Insel bietet.

Mit seinen fast 2.000 Metern Höhe ist der Pico de las Nieves ein außergewöhnlicher Aussichtspunkt im Herzen der Insel Gran Canaria, der über mehrere Wege erreicht werden kann.

Die Strecke bis nach oben kann sogar mit dem Auto zurückgelegt werden. Für Wanderfreunde gibt es jedoch nichts Schöneres, als den gesamten Weg, mitsamt seiner atemberaubenden Landschaft zu genießen.

Mit diesem Beitrag von iJump erfährst du wie du zu dem fantastischen Aussichtspunkt am Pico de las Nieves gelangst, um die atemberaubendsten Ausblicke Gran Canaria’s zu genießen.

Wanderstrecke: Vega de San Mateo – Pico de las Nieves

Die Wanderroute von Vega de San Mateo zum Pico de las Nieves ist recht unkompliziert. Jedoch erfordert die Wanderung etwas Mumm, da man immerhin eine Strecke von 9.425 km zurücklegt, die auf mittlerem Schwierigkeitsgrad auf- und absteigt.

Was braucht es, um zum Pico de las Nieves zu gelangen?

Normalerweise dauert die Wanderung etwa 5-6 Stunden. Natürlich hängt die Wanderdauer von einer Reihe von Faktoren ab, wie z.B. der körperlichen Fitness der Person, Wegrichtung, Wetter, wieviele Rasten man einlegt, ob man alleine oder in der Gruppe wandert, etc.

Die Route startet in Vega de San Mateo bei Alameda de Santa Ana auf einer Höhe von 833 Metern und endet beim Aussichtspunkt Pico de las Nieves auf 1.949 Metern.

Auch wenn man die Wanderung zu jeder Jahreszeit machen kann, ist es ratsam Regen, Nebel oder starken Wind zu vermeiden und nach dollen Niederschlägen sollte man einige Tage warten.

Der Weg zum Pico de las Nieves auf Gran Canaria ist gut ausgeschildert und befindet sich in einem guten Zustand.

Wie kommt man zum Pico de las Nieves?

Starte von der Alameda de Santa Ana, vor der Kirche San Mateo, entlang der Straße „Calle Principal & Cifuentes“, die auch als „Camino Cuesta de los Majoreros“ bekannt ist.

Am Ende dieser Straße überquere die Landstraße GC-41 und gehe weiter auf dem Weg „Cuatro Caminos“. Das Ende dieses Weges erreicht, biege rechts ab, um eine Straße bis zur Abzweigung hinaufzugehen, die nach La Asomada führt.

In La Asomada angekommen, folge der Straße GC-414 durch den “Lomo de los Ingleses”, bis du den Wanderpfad namens „Lomo de Cuevas Altas“ erreichst, der zum bekannten „Hoya de Gamonal“ führt. Folge ihm bis du zum “Fuente Fría” gelangst, wo du dich dann auf der linken Seite der “Cañada de Siete Fuentes” befindest.

Bei “Cañada de Siete Fuentes” beginnt der schwierigste Abschnitt der gesamten Route, während man über einen gewundenen Pfad vom Bauernhaus „Lomito Blanco“ (1.545 Meter) zur „Degollada de la Capellanía“ (1.823 Meter) aufsteigt.

Dort angekommen, wird der nächste Streckenabschnitt wieder einfacher. Überquere die Straße GC-130 und gehe weiter in den „Barranco de la Abejarilla“ bis zum „Pozo Grande“.

Von dort stößt man nach etwa 60 Metern erneut auf die Straße GC-130, wo man auf der rechten Seite, nach etwa 200 Metern zum „Pozo de los Canónigos“ gelangt.

Hier gibt es zwei Wegmöglichkeiten, die zum Aussichtspunkt Pico de las Nieves führen:

  1. Ein ausgeschilderter Pfad nach links und parallel zur Militärstation.
  2. Ein Straßenabschnitt von einem halben Kilometer.

mirador-pico-de-las-nieves-

Kurz gesagt, eine Wanderung mittleren Schwierigkeitsgrades mit einigen der besten Aussichten auf die Insel Gran Canaria, die dich staunen lassen werden.

Wem würden wir diese Wanderung empfehlen? Allen, die sich leidenschaftlich für neue Herausforderungen begeistern und die natürliche Schönheit der Insel von ihrer abenteuerlichsten Seite kennenlernen möchten.

Letzte Empfehlungen für die Wanderung zum Aussichtspunkt Pico de las Nieves

Einige nützliche Empfehlungen für die Wanderung zum Pico de las Nieves sind:

  • Check das Wetter, am Tag der Wanderung.
  • Starte so früh wie möglich, um den Tag zu nutzen und die Mittagshitze zu vermeiden.
  • Nimm genügend Wasser und etwas zu essen mit.
  • Trage bequeme Kleidung, gute Wanderschuhe, Sonnenbrille und einen Hut.

Lust auf mehr Abenteuer in Gran Canaria? Mache einen Fallschirmsprung

Gran Canaria – bist du bereit, all die Abenteuer zu erleben, die die Insel zu bieten hat? Unter den vielen Möglichkeiten ist das Fallschirmspringen eine der einzigartigsten und aufregendsten.

Pico-de-Las-Nieves

Wenn dich bereits die Aussicht auf Gran Canaria vom Pico de las Nieves in fast 2.000 Metern Höhe beeindruckt hat, warum dich nicht höher wagen und die Insel aus einer ganz anderen Perspektive bewundern?

Unsere erfahrenen Tandemlehrer und das gesamte Team von iJump freuen sich auf dich. Springe über deinen Schatten in den freien Fall und genieße danach einen sanften Gleitflug am Fallschirm.

Wir sind uns sicher, dass dieses außergewöhnliche Erlebnis eine der beeindruckendsten und einzigartigsten Erinnerungen an deinen Inselurlaub sein wird.

TAMBIÉN TE PUEDE INTERESAR

Schreibe einen Kommentar